Fünfter Versuch
Fünfter Versuch
Startseite
Wir über uns
Die Pferde
Stallsuche
Sommerekzem
Genealogie
Impressum

WEBCounter by GOWEB  

Die beiden leben jetzt auf einem Hof in ca. 6km Entfernung und bekommen im Frühjahr ihren eigenen Offenstall. Leider fehlt weitere Pferdegesellschaft derzeit noch, da aber  noch Platz im Offenstall ist und auch noch vier Boxen leer stehen hoffen wir, dass sich das, wenn alles fertig ist auch noch ändern wird. Wir haben wieder alles selbst unter Kontrolle, halten die Pferde also wieder in Eigenregie, so dass wir beiden bestmöglich gerecht werden können. Nach allem bisher erlebten muss ich leider sagen: Am rechten Niederrhein fehlt ein Hof, der die Bedürfnisse meiner BEIDEN Pferde abdeckt. Der Kleine ist und bleibt Ekzemer, ein Welsh-Shetty-Mix, leichtfuttrig, darf wenig auf‘s Gras, hat spezielle Haltungsbedingungen nötig und der Große, ein Traber, eher schwerfuttrig, könnte theoretisch 24h auf die Weide. Beides in einem einzigen Stall zu finden grenzt schon an ein Wunder, daher bleibt im Grunde, wenn ich keinen von beiden in eine ungewisse Zukunft schicken will nur eines: Ein Offenstall in Eigenregie mit optimierten Bedingungen ...

Den hoffen wir nun gefunden zu haben

...so und nun drückt uns bitte die Daumen, daß es keine Fortsetzung mit dem Titel “sechster Versuch” gibt ;-)

Am 27.09.2004 ist ein weiteres Pferd in unseren nun fast fertigen Offenstall eingezogen: Kiara, eine Reitponystute. Sie und ihre Besitzerin Kirsten sind eine wahre Bereicherung für uns und unsere Jungs. Auch wenn es inzwischen die ersten Turbulenzen mit dem Verpächter gab sind wir weiterhin guter Dinge und leben unseren Traum :-)

Im Februar 2005 ist Viento zu uns gekommen, er gehört zu uns, ist kein Einstaller, mit ihm kam Peppino, der auch blieb und bis Ende 2005, leider mussten wir uns dann von ihm trennen, da er unseren Traber nicht mehr in den Offenstall ließ. Er ging zu seiner Besitzerin zurück.

Inzwischen ging Chiara mit ihrer Besitzerin, um sich den Traum vom eigenen Stall zu erfüllen, da war es nun wieder eine reine Wallachherde und unsere Begeisterung für Einstaller sank doch erheblich nach den Erfahrungen am Ende.

Im Oktober 2006 bekamen wir endlich den lang ersehnten Bauwagen als Reiterstübchen, wir mussten alles ein wenig umbauen im Auslauf, denn mittendrin fand der Bauwagen seinen Platz. Wir zogen neue Zäune, sperrten den Bereich ab, bauten um, so dass eine Sattelkammer entstand im Bauwagen.

Tja und Anfang Januar 2007 bekamen wir die Kündigung für den Pachtvertrag, der ja mal wieder nur mündlich war, da der Bauer seine Milchquote zurückbekam und uns erklärte er brauche nun den Platz, Na super, immerhin drei Jahre waren wir glücklich, aber auch wieder drei Jahre haben wir gebaut und gekämpft für jede Verbesserung und wieder steht ein Neuanfang bevor....

 

Ihr ahnt es schon ... to be continued...