Sommerekzem
Sommerekzem
Startseite
Nicky's Geschichte
Nikitas Tagebuch
Mögliche Ursachen
Therapieformen
Erfahrungsberichte
Links

WEBCounter by GOWEB  

Was ist eigentlich Sommerekzem ?

Dahinter verbirgt sich in den meisten Fällen eine Kombination aus veranlagter Stoffwechselstörung und Allergien. Beim “echten” Sommerekzem handelt es sich um eine allergische Reaktion auf die Spucke der Gnitzen/Mücken der Gattung Culicoides. Aber die Ursachen sind oft vielfältiger, als man auf den ersten Blick annimmt und kaum ein Pferd hat wirklich “nur” diese genannte Allergie, vielmehr ist es oft ein Mix aus Faktoren und Allergenen. Es gibt im Internet gute Seiten, die nur und speziell auf diese Allergie eingehen, daher spare ich diesen Fall bei der Sammlung von Informationen aus.

Und die Symptome ?

Man unterscheidet drei Formen: die dorsale, die ventrale und die dorsoventrale Form. Bei der dorsalen Form sind Kopf, Ohren, Rückenlinie und Schweifrübe betroffen. Bei der ventralen Form sind die Bauchmitte, die Axeln, Schenkelinnenseiten, Brustkorb und Kehlgang betroffen und bei der dorsoventralen Form können alle genannten Bereiche betroffen sein. Meist beginnt es mit Schuppenbildung und Juckreiz. Die Schuppen gehen in Borken und Krusten über, es kommt zum Haarausfall, die Haut erscheint verdickt, gefältelt und trocken. Mähne und Schweifrübe bestehen oft nur noch aus Haarstoppeln, meist entwickelt sich ein unstillbarer Juckreiz mit Blutigscheuern der betroffenen Hautpartien, die sich dann auch sekundär infizieren können.

Mehr über die Culicoides-Mücke:
 
Die erwachsenen Mücken sind zweiflügelige Insekten, die bis 2mm gross sind. Die Eiablage erfolgt in matschige oder sandige Ränder von stehendem oder langsam fliessendem Wasser oder in feuchte Stellen von Kompost, Laub oder Kothaufen. Aus den Eiern entwickeln sich Larven, die sich dann verpuppen und dann als Erwachsene schlüpfen. Der gesamte Zyklus dauert 3-4 Wochen. Nur die weiblichen Tiere saugen Blut und entfernen sich dabei nicht weit von den Eiablagestellen. Die Hauptaktivität der Mücken liegt in der Morgen- und Abenddämmerung bei windstillem Wetter mit Temperaturen über 9 Grad Celsius. Die Saison dauert von März bis Oktober.