Ekzemerdecken
Ekzemerdecken
Startseite
Nicky's Geschichte
Nikitas Tagebuch
Mögliche Ursachen
Therapieformen
Erfahrungsberichte
Links

WEBCounter by GOWEB  

Dieser Bereich soll allen Hilfestellung bieten, die sich über Ekzemerdecken informieren möchten. Mein besonderer Dank gilt hier Reinhild J. mit Sol und Susanne Eschenburg mit Neisti, ohne deren Hilfe diese Seite nicht hätte entstehen können.
Hier werden ohne Anspruch auf Vollständigkeit die gängigen Decken vorgestellt, jeweils mit Preis und dem Link der Hersteller versehen, dort könnt ihr Euch nähere Infos holen. Außerdem waren beide so freundlich mir ihre persönlichen Erfahrungen mit den Decken zu schildern. Meiner Meinung nach ist das oft interessanter, als die Angaben der Hersteller, wenn ich das mal so frech anmerken darf ;-)

ZILLKE:
Susanne Eschenburg.: Ich decke seit Mai 2000 mein Islandpony mit einer Decke der Firma Reitsport Zillke aus Verden ein. Die Decke besteht aus Beaver, einem robusten relativ dicken nichtelastischen Stoff aus Baumwolle und Kunstfaser. MIt Hilfe der verstellbaren Gurte ist sie für verschiedene Größen einstellbar, jedoch nicht beliebig. Damals gab es sie nur in einer Größe so etwa für ein Islandpony. Die Besonderheit ist der lange Reißverschluss am Hals. Damit kann auch ein kopfscheues Pferd problemlos "angezogen" werden. Der Originalreißverschluss war allerdings nicht sehr haltbar, er verlor einzelne Zähne. Ich ersetzte ihn bereits im September 2000 durch einen Spiralreißverschluss aus dem Seglerbedarf, der immer noch hält. Im Übrigen war sie kaum kaputt, obwohl mein Pferd zeitenweise in einer Herde mit 30 Ponys im Offenstall lebte. Sie hält Spielen, Kämpfen,Wälzen Mähne  kraulen, Sonne, Regen locker aus.
Vorteile der Decke: Sehr robust und haltbar, sehr gut waschbar (bei 60° C), für kopfscheue Pferde geeignet, preisgünstig.
Nachteile der Decke: Schlechte Qualität des Reißverschlusses, Stoff bei warmen Wetter etwas dick, hässliche, nichtlichtechte Farbe.
Anmerkung : Inzwischen gibt es Nachfolgermodelle mit Verbesserungen und weiteren Größen

Die “neue” Zillke:
Reinhild J.: Der Beaver- Stoff ist einer der stabilsten, die ich bisher gesehen habe. Die Decke ist auch gut geschnitten.
Was mir nicht gefällt, ist der Reißverschluss am Hals. Der war gleich am ersten Tag kaputt, als das Pferd sich die Decke ausgezogen hat und Sol hat sich am Kopf damit verletzt. Ausziehen konnte er sich die Decke, weil die Begurtung einfach aufging (die Schnallen lösten sich von allein). Ein weiterer Nachteil sind die nicht elastischen und recht knapp bemessenen Beingurte, die spannen und scheuern. Unpraktisch finde ich auch den Klettverschluss am Schweifschützer, da bleiben die Haare drin hängen und das Anziehen ist lästig.

Nähere Infos: http://www.reitsport-zillke.de/
Preis: 99 Euro

Reitsport Hämmerle:
Susanne Eschenburg: Im Frühjahr 2003 kaufte ich eine weitere Decke und zwar von Reitsport Hämmerle. Diese Decke besteht aus einem hellgrauen, sehr leichten, dünnen, elastischen Microfaserstoff. Sie sitzt eng am Körper wie ein Body. Es gibt sie in vielen verschiedenen Größen. Wenn dennoch keine passende für das eigene Pferd vorhanden ist, wird eine maßgeschneidert. Zum Langzeitgebrauch kann ich noch nichts sagen, weil ich sie erst seit Mai im Gebrauch habe. Im Gegensatz zu meiner Befürchtung hatte der Stoff bisher keine Laufmaschen.
Vorteile: Der leichte dünne und dazu noch helle Stoff lässt das Pferd auch bei großer Hitze nicht unter der Decke schwitzen. Wenn das Pferd sich den Halsausschnitt willig über den Kopf ziehen lässt (also nicht kopfscheu ist), hat man diese Decke wesentlich schneller angezogen als die Zillke-Decke mit Reißverschluss und mehr Schnallen. Die Decke hat keinerlei Klettband, in dem Haare und Dreck hängen bleiben können. Die Schnallen sind festgenäht, nicht nur eingezogen. Bei Regen wird die Decke nicht schwer, und sie trocknet sehr schnell. Das Pferd sieht damit einfach schön aus. Nach den Maßangaben und der Beratung durch Frau Hämmerle erhält man eine Decke, die wirklich passt. Nachteile: Die Decke ist nur wenig verstellbar und passt deshalb nur dem Pferd, für das sie bestellt wurde, bzw. einem gleich großen. Sie kann nur bei 30°C gewaschen werden . Manche Flecken gehen nicht völlig raus. Deutlich teurer als Decken von Krämer, Zillke, Loesdau.

Reitsport Hämmerle:
Reinhild J.: Der Stoff ist federleicht und fühlt sich sehr angenehm an. Er ist leicht elastisch und passt sich dadurch den Körperformen gut an. Die silbrige Farbe soll das Sonnenlicht reflektieren. Er trocknet enorm schnell.
Nachteil ist, dass jedes kleine Loch sich zu Laufmaschen auswächst und man beim Nähen auch aufpassen muss, den Stoff nicht allein dadurch zu beschädigen. Und silbern sieht sie leider nach einiger Zeit nicht mehr aus. Die Mistflecken sind wie eingebrannt.

Nähere Infos: http://www.reitsport-haemmerle.de
Preis: 159 Euro

Krämer:
Reinhild J.: Stoff und Verarbeitung sind für den geringen Preis sehr gut. Die Decke trocknet schnell.
Passform..., naja. Ich habe den Eindruck, der Schneider ist der Meinung, Isis sind zierliche Arabertypen. Mein Sol ist nicht dick, aber am Hals habe ich als Erstes den Gummi aufgetrennt, da er zu eng war. Auch der Bauchlatz ist hart an der Grenze, zumindest der vordere Gurt. Das habe ich auch mittlerweile von anderen gehört. Krämer schickt übrigens ein umfangreiches Stoffpaket mit als Flickstoff. Noch was: Die Verbindung von Bauchlatz zum Brustteil ist sehr schnell abgerissen, wir haben es nach einigen Versuchen jetzt geschafft, das Ganze dauerhaft zu vernähen (toi, toi, toi)

Nähere Infos: http://www.kraemerpferdesport.de/
Preis: 95,90 Euro

Einhorn:
Reinhild J.: Super Passform, die neue ist auch anders verarbeitet, als es die erste damals war und dadurch haltbarer. Der elastische Stoff ist recht stabil, wird im Regen aber schwer und hängt am Bauch runter. Sie trocknet aber sehr schnell wieder . Im 2. Jahr hatten die Gurte ihre Elastizität verloren, man kann sie aber austauschen. Nach 2 Jahren im Dauereinsatz war der Stoff mürbe.

Nähere Infos: http://www.sommerekzem.info/
Preis: ab 148 Euro, bis zu 235Euro, je nach Größe und Ausführung

BOETT:
Reinhild J.: Die teuerste in meiner "Kollektion".
Der Stoff ist wie ein sehr feines Netzgewebe, stabil, aber leicht. Man kann die Decke zur Reparatur einschicken und muss nur ersetzte Teile zahlen, die Reparatur ist kostenlos.
Nachteil ist, dass die Decke sehr völlig geschnitten ist. Sol hat es dadurch letztens geschafft, mit dem rechten Hinterbein in die linke Beinschlaufe zu geraten beim Wälzen.

Nähere Infos: http://www.abee-boett.de/
Preis: ab 145 Euro ohne Bauchlatz, ab 175 Euro mit Bauchlatz