Juni 2003
Juni 2003
Startseite
Nicky's Geschichte
Nikitas Tagebuch
Mögliche Ursachen
Therapieformen
Erfahrungsberichte
Links

WEBCounter by GOWEB  

01.06.2003:
Weidezeit heute auf 4 Std. gesteigert, ist einfach kaum Gras da ;-) Ab morgen dann 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Wettersituation: Heiss, 30° C gemixt mit Gewittern. Hier ein Bild davon, auf dem vorderen stehen sie derzeit, das hintere ist die Portionsweide, die bald geöffnet wird:

02.06. - 06.06.2003:
Unverändert heiss, Behandlung mit Prurivet eingestellt, alles wieder zu, Haut glatt, keine Scheuerei. Seit dem 2. Juni schmiere ich die “offene” Kammseite, also die , die nicht durch die Mähne geschützt ist mit Sonnencreme ein. Denn ich denke schon, dass die helle Haut auch auf die Sonne reagiert, genau wie am Kopf auch oft zu beobachten.

09.06.2003:
Die Stellen hinter den Ohren werden nicht besser, er reagiert deutlich bei Berührung. Ich bin noch immer nicht dahintergekommen, woher das kommt *grübel*

11.06.2003:
Der Hufpfleger war da. Er meint Nicky’s Horn sei OK, nichts auffälliges vonwegen Zinkmangel zu erkennen. Ansonsten beim Ekzem nichts neues.

15.06.2003:
Das Gras blüht schon länger, ist jetzt fast abgeblüht. Die Grossen dürfen bereits auf das Portionsstück mit dem langen Gras, die Kleinen so ca. in einer Woche, wenn auf dem Stück genung Platz ist und ich auch ganz sicher bin, dass das Gras absolut überständig ist. So sieht die Weide nun aus:

16.06.2003:
Mal wieder recht viele Schuppen im Kamm, sicherheitshalber wasche ich Nicky die alle raus. Heute habe ich erfahren, dass Nicky über Nacht ausgebüchst ist auf die Obstwiese. Gott sei Dank steht dort auch fast nur überständiges Gras, aber dennoch, nach so vielen Stunden dort war sein Bauch deutlich aufgebläht :-(

22.06.2003:
Alles immer noch unverändert gut *sichvorsichtigfreut*
Nun endlich weiss ich auch woher die Stellen hinter den Ohren kommen: Der Futtereimer wird über den Kopf gezogen mit einem Band, das ist wohl das Übel. So habe ich heute einen dicken Schoner dafür genäht. Jetzt müsste es endlich besser werden ;-)

30.06.2003:
Mit der Grasmenge auf dem Portionsstück testen wir noch herum ;-) Nicky geht es unverändert gut, er ist auch nicht mehr schmerzempfindlich hinter den Ohren am Kamm, war also der Futtereimer das Problem. Inzwischen ist auch klar, dass er Penatenmilch nicht verträgt. Einmal angewendet und nachts prompt geschubbelt, dann am nächsten Tag augewaschen und wieder Bübchen-Milch benutzt und wieder ist alles bestens. Die Sonnencreme verträgt er auch gut, je nach Wetter benutze ich das eine oder andere.