April 2003
April 2003
Startseite
Nicky's Geschichte
Nikitas Tagebuch
Mögliche Ursachen
Therapieformen
Erfahrungsberichte
Links

WEBCounter by GOWEB  

So, nun sind wir umgezogen. Bis Ende März war er den ganzen Tag auf der Koppel, aber das ist jetzt hier nicht mehr möglich. Die Weiden stehen zu hoch, saftiges Kuhturbogras ;-) Daher beginnen wir ganz langsam mit der Anweidung.

01. - 12.04.2003:
10-30 Minuten Gras täglich,  200 g Hesta morgens, 100 g abends mit 5 ml Kerabol. Sein Kamm ist elastisch und weich

12.04.2003:
Nachdem wir heute den Auslauf vergrössert haben darf Nicky erstmal gar nicht mehr aufs Gras. Er reagiert auch bei geringer Weidezeit (10-20 Min.) mit Kotwasser auf das Gras und die Umstellung.

14.04.2003
Behandlung mit Temazad wieder begonnen, da erste Kriebelmückenschwärme gesichtet wurden.

15.04.2003:
Temazad und 15 Min. Gras. Kamm bereits verhärtet. Zusammenhang zu Temazad ? Longiert

16.04.2003:
Wegen starkem Kotwasserabgang heute nur 7 Min. Weidezeit. Longiert

17.04.2003:
2 x 5 Min. Gras. Immer noch Kotwasser. Temazad

18. - 20.04.2003:
10 Min. Gras täglich. Kein Temazad. Sind übers WE weggefahren, Versorgung nicht selbst übernommen.

21.04.2003:
10 Min. Gras, sehr hohes Mückenaufkommen durch Wetterwechsel, seit heute wieder sehr warm.

22.04.2002:
Heute ist deutliche Scheuerei erkennbar. Am Mähnenkamm zeigen sich rote Flecken, vielleicht Mückenstiche ? Ich hab ihn mit klarem Wasser gewaschen und dann mit Temazad behandelt. Der Kamm ist stark geschwollen und bis zu den Ohren hinauf hubbelig. Das unterscheidet sich deutlich von den sonstigen Schwellungen.

23.04.2003:
Nicky lahmt stark hinten links. Der TA kommt morgen.

24.04.2003:
Der Fellwechsel ist noch immer nicht abgeschlossen. Der Kamm ist hart und stark geschwollen. TA hat Blut abgenommen für das nächste Kontrollblutbild und Traumeel gespritzt. Nicky wurde wohl von Trude mit dem Huf erwischt, er lahmt heute nicht mehr stark, aber noch sichtbar. Kein Kotwasser mehr, Kerabolpause ab heute und 15 Min. Gras. Bei einem anderen Pferd im Offenstall wurde Pilz festgestellt, er wurde geimpft dagegen. Der TA tat die Ansteckungsgefahr als harmlos ab...

25.04.2003:
Nicky hat wieder gescheuert. Kaltes Wasser gegen die Schwellung. Der Kamm wurde komplett gescheuert von oben bis unten und zeigt jeden Tag mehr dieser roten Punkte. Temazad.

Hier nun ein Bild der Weide, auf die Nicky derzeit darf, das ist ”Nibbelgras” :

26.04.2003:
Dauerregen und dennoch starke Scheuerei am Kamm. Der Schmied war da. Temazad

27.04.2003:
Immer noch starker Dauerregen und Nicky scheuert weiter den gesamten Kamm. Bei diesem Wetter sind eigentlich kaum Mücken unterwegs, langsam werde ich unsicher, auch scheuert er anders, also die Stelle ist nicht die übliche, er scheuert den gesamten Mähnenkamm. Inzwischen 45 Min. Nibbelgras. Heut hab ich ihn mit Etiderm gewaschen und mir kommt so langsam der Verdacht, dass er sich mit Pilz infiziert hat. Er bekommt jetzt wieder Kerabol, 5 ml täglich.

28.04.2003:
Zu den roten Punkten kommt jetzt noch ein gelber Belag auf der Haut am Kamm . Die roten Flecken sind weiterhin täglich mehr geworden. Die Rübe sieht noch immer völlig intakt aus, wurde bisher auch nicht gescheuert, keine Flecken, kein Belag auf der Haut. Heute hat er auch wieder stark gescheuert. Temazad, nach der Behandlung mit Temazad ging er sich sofort wieder scheuern, vielleicht sollte ich das mal weglassen ?

29.04.2003:
War in der Apo und hab mich informiert über Mittel, die andere so oft anpreisen. Ich hab mal Aloevera - Gel mitgenommen und Systral und Zedan Hautmilch. Nach Waschung mit Kamilleshampoo und danach longieren hab ich ihn mit Aloe eingerieben am Kamm, er machte einen zufriedenen Eindruck.

30.04.2003:
Der gesamte Kamm ist geschwollen und teilweise blutig. Vielleicht das Aloevera -Gel ? Ich hab jetzt allerdings doch mehr Pilz in Verdacht und werde morgen nach Rücksprache mit dem TA die Behandlung beginnen.